Lehrer*innen, Schüler*innen und alle, die mit der Organisation an Schulen betraut sind, haben in den vergangenen Wochen und Monaten große Flexibilität bewiesen. Auch wir haben uns für die Zeit nach dem Sommerferien flexibel aufgestellt.

Die Trommelzauberer haben Module entwickelt, um sich an die jeweils aktuellen Rahmenbedingungen und das schuleigene Hygiene-Konzept anzupassen – auch kurzfristig. Das „trommelnde Klassenzimmer“ oder die „Trommelinseln“ sind Beispiele, wie wir Sicherheit spielerisch eingebunden haben.

Wir sind auf alles vorbereitet, denn wir möchten, dass Schüler*innen mit Sicherheit Freude am Trommeln erleben. Die Kraft, die uns das Trommeln gibt, werden wir alle weiterhin brauchen.

Schauen Sie sich unser Konzept für die Zeit nach den Sommerferien an.

Hier ein Bericht über den ersten Auftritt mit Hygienekonzept.

Trommelzauberer Arnd hat mit einem Aktionstag die Projektwoche der Gemeinschaftsgrundschule Rheinberg eröffnet. Das Motto „Gemeinsam im Takt“ passt hervorragend zu den Trommeln, die Arnd für alle Kinder im Gepäck hatte.

Lesen Sie den Zeitungsbericht in der Rheinischen Post

Die Kinder der Grundschule Bünde-Mitte haben sich mit DJ Dr. Fofo eine Woche lang auf ihre Reise nach Tamborena vorbereitet. Das Abschlusskonzert ist zu einem bunten und rhythmischen Fest geworden. Eine Reporterin vom Westfalen-Blatt war dabei und hat einen spannenden Bericht geschrieben.

Lesen Sie den Bericht des Westfalen-Blatts.

274 Kinder der Grundschule Rotenburg trommeln gerade gemeinsam einen Rhythmus und proben für das Abschlusskonzert ihrer Projektwoche mit Trommelzauber. In der Kreiszeitung schildert die Schulleiterin ihre Erfahrungen mit Trommelzauber und Johnny Lamprecht erklärt, welche positive Wirkung das Trommeln für die Kinder hat.

Lesen Sie den Bericht der Kreiszeitung „Verzauberte Trommeln„.