Kinder in Oer-Erkenschwick gehen auf Trommelreise. An ihrem Projekttag zum Abschluss des Schuljahres sind die Schülerinnen und Schüler der Haardschule mit Trommelzauberer Leo auf eine kleine Fantasiereise nach Tamborena aufgebrochen. Und wie die Stimberg Zeitung berichtet, hat es allen großen Spaß gemacht, mit den Trommeln und Rhythmen einige Stunden in diesem musikalischen Fantasiedorf zu verbringen. „Es war sehr schön“, werden zwei Kinder zitiert, die mit Freude die Trommelzauber-Rhythmen mitgetrommelt haben.

Lesen Sie den Bericht der Stimberg Zeitung

 

 

Schulen nutzen Trommelzauber-Projektwochen und Aktionstage, um Kinder zu stärken

Schulen trommeln wieder

Das Team der Trommelzauberer freut sich, dass die Schulen seit Mai wieder den Raum bekommen und schaffen, um mit möglichst vielen Kinder zu trommeln – immer unter Wahrung der nötigen Hygieneregeln. Ob in Hamburg, Ostbevern, Bochum oder Prien am Chiemsee – vom Norden bis in den Süden steht jetzt wieder Trommeln auf dem Stundenplan.

 

Jetzt ist es an der Zeit

„Ich habe den Eindruck, dass es ein großes Bedürfnis nach solchen Impulsen und Aktionen gibt“, sagt Trommelzauber-Erfinder Johnny Lamprecht. Kinder und Lehrkräfte haben lange unter erschwerten Bedingungen einen Schulalltag aufrechterhalten. Jetzt ist für viele die richtige Zeit, etwas für die Seele und die Gemeinschaft zu tun.

 

Für einige Jahrgänge sind Ausflüge und Klassenfahrten ausgefallen. Weil Projektwochen und Aktionstage mit Trommelzauber kurzfristig umsetzbar sind, nutzen viele Schulen jetzt die Zeit vor den Sommerferien für eine Trommel-Aktion.

Immer mit Abstand

Bei aller Freunde und Gemeinschaft achten die Trommelzauberer weiterhin auf alle nötigen Vorsichtsmaßnahmen. Regelmäßige Tests, Abstände und getrennte Kohorten – das sind die Eckpfeiler der Aktionen. „Wir wollen so viel Gemeinschaft wie möglich herstellen. Die Trommeln überwinden dabei spielerisch den Abstand, den wir weiterhin einhalten müssen“, so Lamprecht.

 

Sie haben Fragen zu einer Projektwoche oder einem Aktionstag?

Sprechen Sie uns gern an.

Mit großer Freude hat das Team von Trommelzauber neue Trommeln im Empfang genommen. Auf dem Bild ist zu sehen, wie der Container ausgeladen wird. Gefertigt wurden die kleinen und mittelgroßen Trommeln von einem Trommelbauer in Ghana, der schon einige Jahr für Trommelzauber arbeitet.

Die 2.500 Trommeln warten nun auf ihren Einsatz in Kindergärten und Grundschulen.

Wer nicht so lange warten möchte, kann jederzeit einzelne Trommeln und Klassensätze in unserem Shop bestellen.

„Den eigenen Gedanken Raum geben, sich treiben lassen und Kraft tanken.“ Das ist die Idee der Instrumentalmusik „Traumtänze“, die Johnny Lamprecht bereits um die Jahrtausendwende – noch vor dem Start seiner erfolgreichen Trommelzauber-Musikreise – komponiert hat.

 

„In der Zeit der Pandemie habe ich neu entdeckt, wie diese Songs positive Energie schenken“, sagt Johnny Lamprecht. Weil die ursprüngliche CD-Serie nicht mehr verfügbar ist, hat Lamprecht jetzt die schönste Musik auf zwei „Best of Traumtänze“-Alben zusammengestellt – ein Album zum Träumen und Meditieren, das andere mit schnelleren Rhythmen zum Tanzen und Bewegen.

 

Für das Traumtänze-Projekt hat Johnny Lamprecht befreundete Musiker wie zum Beispiel den niederländischen Ausnahmemusiker Thijs van Leer (Flöte, Keyboard und Melodica) oder den legendären Meistertrommler Bacary Olé aus dem Senegal zusammengebracht.

 

Download und Kauf über: iTunes, amazonmp3, musicload, u.v.a.

Streaming bei Spotify, Deezer, googleplay, u.v.a.

 

Die Schulen sind wieder geschlossen. Trotzdem wird weiter getrommelt.  Schon im Frühjahr haben die Trommelzauberer kleine Trommelpausen zum Mitsingen, Mittanzen und Mittrommeln gemacht, die den Tag in dieser ungewöhnlichen Zeit etwas schöner machen.

Schaut doch einfach mal rein:

Hier geht es zu den Trommelpausen-Videos

 

Spaß am Trommeln hatten die Kinder der Kindertagesstätte Tausendfüßler. Vom Trommelzauber-Team ist Fara für einen Aktionstag nach Langenfeld gereist. Unter Einhalt der Hygiene- und Abstandsregeln ging es sofort richtig los. Nur das Abschlusskonzert für die Eltern musste leider ausfallen, weil die Turnhalle für so viele Besucherinnen und Besucher zu klein war.

Lesen Sie dazu einen Bericht in der Rheinischen Post

 

 

So geht Trommeln im Schuljahr 2020/2021

Im Trommelzauber-Shop haben wir neue Aktionssets für Sie zusammengestellt: CD-Bundles, das Trommelzauber-Starter-Set für Zuhause, Klassensätze mit Djémbe-Trommeln, die exklusiv für Trommelzauber in Ghana produziert werden.

Was uns bei allen Produkten wichtig ist: Wir zahlen faire Löhne und Preise für die Trommelbauer in Ghana. Einer unserer Trommelzauberer ist eigens nach Ghana gereist, um mit den Trommelbauern zu sprechen und die nächste Lieferung vorzubereiten. Qualität und Fairness sind uns wichtig. Genauso wie die Nachhaltigkeit: Weil uns die Bäume ihr Holz für unsere Instrumente schenken, pflanzen wir über unseren Partner Plant for the Planet einen neuen Baum.

Alle neuen Angebote finden Sie im Trommelzauber-Shop.

Zu einem Aktionstag ist DJ Dr. Fofo Mitte Oktober nach Warendorf gekommen. Für die Kinder im Elisabeth-Kindergarten hatte er nicht nur viele neue Rhythmen und Trommelspaß im Gepäck, sondern hat gezeigt, wie Trommeln auch mit Abstand und Hygienekonzept stark macht.

Lesen Sie dazu einen Bericht der Tageszeitung „Die Glocke“

So geht Trommeln im Schuljahr 2020/2021

 

Die Trommelzauberer haben ihr Programm und ihre Abläufe an die aktuelle Corona-Situation angepasst. Jedes Kind soll durch Trommeln stark werden und Freude haben.

Das neue Video gibt Ihnen einen kurzen Überblick über die Dinge, die wichtig sind, um jetzt an den Schulen trommeln zu können.

  • Jedes Kind hat eine eigene Trommel
  • Abstände werden eingehalten
  • Kohorten/Lerngruppen bleiben getrennt
  • Jedes Kind kommt mit!

Wenn Sie Fragen haben, sprechen uns gern an.

Mit Abstand lässt sich prima trommeln. Das haben die über 180 Kinder einer Schule bei Rosenheim gezeigt. Mit einem Trommelzauber-Aktionstag wurden Ende Juli die 4. Klassen der Schlossberger Grundschule verabschiedet und alle gemeinsam machten ihrer Schulleiterin zur Pensionierung ein unvergessliches Abschiedsgeschenk.

 

Für Johnny Lamprecht war es die erste Aktion mit dem neuen Hygiene- und Schutzkonzept von Trommelzauber. Jedes Kind hatte einen mit Abstand markierten Platz, an dem die persönliche Trommel bereitstand. Um die Gruppen klein zu halten, waren die Kinder nach Klassen aufgeteilt. Es wurde nicht gesungen, sondern nur getrommelt und getanzt. „Wir haben die Trommeln für uns singen lassen“, sagt Johnny Lamprecht. Nach dem berühmten Tanzzauberlied, das traditionell von den Lehrerinnen und Lehrern vorgeführt wird, kannte der Trommelapplaus der Kinder keine Grenzen.

 

Schulleiterin Eva-Maria Mayr schreibt dazu: „Wie sehr das den Kindern gefehlt hat auch wieder einmal in Gemeinschaft miteinander etwas gestalten und Spaß zu haben, hat man an den ausgelassenen Bewegungen und freudigen Gesichtern gesehen. […] Ein gelungenes Fest für alle, das wieder ein Lächeln auf die ernsten Gesichter gezaubert hat, einfach ‚Trommelzauber‘.“

 

Auch Trommelzauberer Johnny Lamprecht hat die besondere Kraft erlebt: „Ich spürte wie beim Reinkommen eine gewisse Anspannung bei den Kindern war. Aber nach dem Erklingen der ersten Lieder und den ersten Trommelschlägen erhellten sich die Gesichter. Mein Gefühl war, dass es den Kindern richtig guttat, ein Stück Richtung Normalität zu gehen und etwas zu haben, was richtig Spaß macht. Mein Fazit: Trommelzauber tut den Kindern auch in Corona-Zeiten gut- oder besser gesagt: gerade in Corona-Zeiten richtig gut!“